LLK_img0

CD_04311_Franz_Werkzeuge des Friedens_2 Seiten

Word_6.0

Download

| Textende |

16 KB

disk_rot

Franz: Werkzeuge des Friedens       11.03.2004

 
GOTT zum Gruße und Pace e bene, euch, geliebte Brüder und Schwestern.
 
HERR mache mich zu einem Werkzeug Deines Friedens....,
so bat ich zu meiner Erdenzeit, und
so bitten heute viele von euch, die ihr ausgezogen seid,
um Frieden auszubreiten, Frieden herzustellen in den Erdenbereichen.
 
Und so sage ich euch heute und das nehmt wahrlich wörtlich auf in euere Herzen:
Geht nicht meinen Weg,
einen Weg des Leidens,
einen Weg mit großen Schmerzen und Pein, physisch und psychisch,
einen Weg der Extreme, nein geht den euren ganz eigenen.
Ahmt nicht nach,
was ich euch vorgelebt an Leid, Pein und Schmerz und oft auch an Widerstand.
Diese Zeiten sind vorüber.
Zeiten, wo die Menschen einen Sonderling dieser Art erleben mussten....
Alles hat seine Zeit!, versteht ihr?
Heute ist Leid, Pein, Schmerz auf andere Art genügend um euch
und die Menschen sehen weg, wollen es nicht mehr sehen, geschweige denn ertragen.
Heute sind deshalb andere Qualitäten angesagt, Qualitäten die die anderen erlösen und damit auflösen.
 
HERR, mache mich zu einem Werkzeug Deines Friedens...
 
Frieden wollt ihr bringen und dazu müsst ihr selbst Frieden sein und Frieden leben!
In dieser Mission, in der Liebe verbunden, sage ich euch:
Richtet euere Augen auf die Liebe,
auf die Liebe, die in Jesus von Nazareth über diese Erde ging.
In einem Körper wie du Bruder, wie du Schwester.
In einem Körper des Vergessens...
In einem Körper, der Leid, Pein und Schmerz aufnimmt und fühlt.
Seelenleid, Seelenpein, Seelenschmerz....
Und das ist auch heute noch so.
Brüder, Schwestern,
richtet euch aus auf diesen Menschen Jesus von Nazareth,
der die ewige Liebe in sich trug und ahmt IHN nach!
Ahmt IHN nach, wie ER die Liebe lebte,
in wahrlich Zeiten der Härte, des Leides, der Pein und der Schmerzen,
die im Ausmaß mit nichts zu vergleichen sind und es auch nicht sein  s o l l e n.
 
ER ging den Weg
und nahm all die Last auf sich, um uns zu ER-lösen...
ER lösen von all diesem Schmerz und Leid,
im Namen der Liebe.
 
....Und dann inkarnierte ich und habe dieses Leben, wenn ihr so wollt,
als Seele versucht, im Kleinformat nochmals zu leben, vor zuleben....
Denn wie gesagt,
zu meiner Zeit konnte ich damals Menschenherzen gewinnen,
die mit mir diesen Weg gingen, neben mir...., wie die Apostel an Jesus Seite.
Versteht ihr?
 
 
 
Doch meine geliebten Brüder und Schwestern, ich bitte euch,
hebt euch heraus aus Leid, Pein und Schmerz,
richtet euch aus auf die LIEBE, damit ihr wahrlich euere Mission, euere Aufgabe erfüllen und sagen könnt: nicht ....HERR mache mich zu einem Werkzeug Deines Friedens, sondern
 
HERR, ich bin ein Werkzeug Deines Friedens!!!.....,
 
denn dieses braucht jetzt euere Welt, euere Geschwister um euch.
Kampf, Hass, Wut, Elend, all diese Qualitäten sollten schon vor 2000 Jahren beendet sein, doch der Mensch hat es bis heute nicht verstanden.
 
Brüder, Schwestern, hört auf meinen Ruf aus den Ebenen des Lichts:
 
In Ausrichtung
auf die ewige Liebe,
auf unseren ewigen Meister Jesus Christus,
werdet ihr diese Friedensarbeit
für euch selbst, für euere Geschwister und für euere Welt erfüllen.
Erfüllen mit Freude, Leichtigkeit und in tiefem Frieden!
 
Lasst los, von den inneren Bildern, dass es so sein muss, wie ihr schon erlebt.
Lasst los, von jeglicher Nachahmung und
      lebt euch selbst, in euerer ganz eigenen göttlich gegebenen Art .
Lasst los, von alten Gelübden und Versprechen,
                die euch noch binden, um in Freiheit den neuen Frieden zu verbreiten.
 
Ihr seid behütet und gesegnet.
Der Himmel steht hinter, über und um euch mit all seinen Helfern, zu denen auch ich zähle.
 
Ihr seid wahrlich Werkzeuge des Friedens,
denn die Arbeit in euerer Zeit ist nicht kleiner und geringer, als in meiner oder früherer Zeit.
Es ist euere Zeitqualität, in der ihr die Dienste der Liebe, im Namen der Liebe tut!
 
Euch sei Dank!
Ich liebe euch aus meiner tiefsten Bruderliebe und begleite euch mit dieser.
Wir sind Werkzeuge des Friedens....
 
Und noch eines, was ihr niemals vergessen dürft in dieser Körperlichkeit:
 
Ihr braucht nichts zu tragen...., ihr sollt es abgeben....!!
Abgeben an IHN,
den MEISTER der  L I E B E ,
der aus Seiner unendlichen Liebeskraft alles aufnimmt und verzehrt,
umwandelt in die Liebe,
die zu UR-Zeiten herrschte.
Ein Akt der Liebe, dessen nur ER fähig ist!
 
In dieser Liebe geborgen und verbunden rufe ich euch zu mit meinem Gruß:
 
Pace e bene...und ich liebe euch,
euer Bruder im Licht.
GOTT zum Gruß und ewigen Dank, dass ich verstanden....
Amen             Amen             Amen

CD

                                                                                     [nach oben]